Termine

Dez
10
Sa
2022
Barbara, Katharina, Magaretha
Dez 10 um 18:00 – 21:30
Barbara, Katharina, Magaretha

Die drei heiligen Frauen – Spirituelles Zoom-Seminar

Zum Brauchtum des Advents gehören Barbarazweige, die am 4.Dezember geschnitten und in eine Vase gestellt bis Heiligabend blühen. Ihren Namen haben die Zweige von der frühchristlichen Märtyrerin Barbara von Nikomedien. Zusammen mit Magaretha von Antiochien und Katharina von Alexandrien zählt sie zu den beliebtesten weiblichen Heiligen des Mittelalters. So finden sich die drei Frauen in zahlreichen Darstellungen.

Die Dreizahl lässt aufhorchen, prägt sie ja auch das christliche Gottesbild. Dreiergruppen von Heiligen Frauen sind in der Menschheitsgeschichte aber auch nicht selten. Sie finden sich z.B. bei Griechen und Römern, Kelten und Germanen. Vermutlich wurzelt dieses Bild in den Zeiten der steinzeitlichen Verehrung der Großen Mutter in dreifacher Gestalt.

Die legendären drei Heiligen Frauen transportieren also uralte Bilder der Seele. Sie sind wie Archetypen, die über die Zeiten und Kulturen hinweg elementare Erfahrungen zum Ausdruck bringen. Dem Geheimnis dieser Frauen will das Seminar nachgehen, um auf diesem Weg mit eigenen Seelenbildern in Kontakt zu kommen.

Das geschieht im Advent, der Zeit der Vorbereitung auf die Feier des großen Geheimnisses, das der unverfügbare und unerkennbare Gott, sich auf unser Leben eingelassen hat und in Jesus Fleisch geworden ist. So will das Seminar eine Zeit bieten, sich auf die Gegenwart Gottes in den Bildern der Seele einzustimmen.

Feb
18
Sa
2023
Systemische Aufstellung
Feb 18 um 9:00 – 18:00
Systemische Aufstellung @ Hofheim am Taunus

Systemische Aufstellungen im christlichen Kontext

“Am Du werden wir erst zum Ich” (Martin Buber)

Als von Grund auf soziale Wesen entwickeln wir unsere Identität in der Begegnung mit Anderen. In einer Aufstellung werden die in Beziehungen wirkende Dynamiken sichtbar, die unser Verhalten bestimmen. In Aufstellungen können Themen, wie Beziehungskonflikte, Angst und Trauer oder Entscheidungen bearbeitet werden. In einem ersten Schritt werden die mitgebrachten Fragen und die darin enthaltenen Wirkkräfte aufgestellt und externalisiert. In einem zweiten Schritt können dann mögliche Veränderungen durchgespielt und auf ihre Konsequenzen hin überprüft werden. Neue bislang übersehene Möglichkeiten werden erarbeitet und so symbolisch vorweggenommen. In einem dritten Schritt wird das Lösungsbild aufgenommen und das neue innere Bild verinnerlicht, um es im Alltag dann zu überprüfen. Eine christliche Familienaufstellung setzt voraus, dass Gott – benannt oder unbenannt, aufgestellt oder nicht aufgestellt – wirkt und den Menschen zu einem heilen Leben führen will. Spirituelle Impulse rahmen so die Aufstellungen am Anfang und Ende des Kurses.

Leitung: Dr. Tambour und Frau Schaller

–>Anmeldung

Mrz
10
Fr
2023
Aufbaukurs Geistliche Begleitung – Modul 2
Mrz 10 um 18:00 – Mrz 12 um 13:00
Aufbaukurs Geistliche Begleitung - Modul 2

Geistliche Begleitung

Geistliche Begleitung ist im wesentliche Unterscheidung der Geister. Dafür bedarf es einer ständigen Verfeinerung der Wahrnehmung. Für Menschen, die, die die Weiterbildung in Geistlicher Begleitung begonnen und vollendet haben, bietet der Aufbaukurs eine Weiterführung und Vertiefung der eigenen Tätigkeit an. Der Kurs besteht aus drei Modulen.

Modul 2: Geistliche Begleitung in Gruppen – die kontemplative Grundhaltung der Begleitungstätigkeit mit Maria Reichel vom 10. – 12. März 2022
Mai
5
Fr
2023
Aufbaukurs Geistliche Begleitung – Modul 3
Mai 5 um 18:00 – Mai 7 um 13:00
Aufbaukurs Geistliche Begleitung - Modul 3

Geistliche Begleitung

Geistliche Begleitung ist im wesentliche Unterscheidung der Geister. Dafür bedarf es einer ständigen Verfeinerung der Wahrnehmung. Für Menschen, die, die die Weiterbildung in Geistlicher Begleitung begonnen und vollendet haben, bietet der Aufbaukurs eine Weiterführung und Vertiefung der eigenen Tätigkeit an. Der Kurs besteht aus drei Modulen.

Modul 3: Zur Verortung Geistlicher Begleitung im Unterschied zu Therapie und Beratung: mit Hans-Joachim Tambour vom 5.-7. Mai 2023
Jul
23
So
2023
Spirituelle Reise nach Irland
Jul 23 – Aug 1 ganztägig
Spirituelle Reise nach Irland

Nun schon zum 18. Mal brechen wir auf in die Welt der keltischen Christen. Irland lädt ein, sich auf Spurensuche zu machen nach den Anfängen der Christenheit auf der Insel. Anders als an anderen Orten und zu anderen Zeiten, ließen sich die christlichen Iren auf die Weisheit der Kelten und ihre Schöpfungsnähe ein. In der Schönheit der Natur Gottes Gegenwart zu erspüren– darin drückt sich die Schöpfungsspiritualität der gälischen Christen Irlands aus. Die spirituelle Reise will dieser Spur nachgehen und sie für das eigene Leben fruchtbar machen. Die Reise führt uns auf den Spuren der irischen Mönche und Nonnen Kevin von Glendalough, Brigid von Kildare, Brandon von Clonfert, Ita von Killedy, Patrick und Ciaran von Clonmacnoise durch den Südwesten Irlands. Wir halten inne an heiligen Quellen und auf Pilgerwegen ist Zeit, in Stille die Natur aufzunehmen. Anders als bei gewöhnlichen Katalogreisen soll es bei dieser Reise nicht darum gehen, Sehenswürdigkeiten abzuhaken, sondern, sich Zeit zu lassen für die Begegnung mit Irland und dessen Spiritualität.

Okt
20
Fr
2023
Spirituelle Reise nach Ávila
Okt 20 – Okt 28 ganztägig
Spirituelle Reise nach Ávila

Auf den Spuren Teresas von Ávila und Johannes vom Kreuz

Wenn die Stützen des kirchlichen Lebens brüchig werden und die herkömmlichen Formen im Umbruch sind, ist das der Aufruf, die persönliche Spiritualität zu vertiefen und sich in dem unverfügbaren Geheimnis, das wir Gott nennen, zu verwurzeln.

Auf der Suche nach einem lebendigen Glauben können die Erfahrungen anderer hilfreich sein. Auch wenn Teresa und Johannes schon vor über 500 Jahren lebten, sind ihre Gedanken erstaunlich lebendig und frisch. Sie können heute noch anregen, sich selbst auf den Weg zu machen.

Die spirituelle Reise macht sich auf Spurensuche. Von einem festen Standort aus führen Exkursionen zu den Orten, an denen Teresa de Ávila und Johannes vom Kreuz gelebt und gewirkt haben.  In den Landschaften und Städten, die diese Menschen prägten, erschließen sich ihre Biographien in einer ganz neuen Weise. Ziel ist es mit Hilfe der Impulse, auf eine eigene innere Reise zu gehen.

Wir wohnen in der Universidad de la Mistica in Ávila, einer Einrichtung der Karmeliter, die internationale Kongresse und Ausbildungskurse anbietet.  Die Teilnehmenden-Zahl ist begrenzt auf 15 Personen. Am Flughafen Madrid stehen für uns zwei Kleinbusse bereit,  mit denen wir durch Kastilien unterwegs sind.

–>Anmeldung